piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Ägyptologie

    Wintersemester 2018/19

    Die Semestervorbesprechung findet am 17. Oktober 2018 um 10.00 Uhr c.t. im Hörsaal I der Residenz statt.


    Die Lehrveranstaltungen beginnen ab dem 22. Oktober 2018.

    ­­

     


    Sommersemester 2018

    Prof. Dr. Martin Stadler

    04-ÄG-GzÄG 1-1V Grundzüge der Ägyptologie 2.1: Einführung in die ägyptische Schrift-, Sprach- und Literaturgeschichte

    Die Vorlesung beinhaltet einen Überblick über die Prinzipien der ägyptischen Schrift sowie die ägyptische Schriftgeschichte mit einer Vorstellung der wichtigsten Schriftarten (Hieroglyphen, Hieratisch und Demotisch) und ihrer Paläographie. Die wichtigsten Textgattungen, Themen und Forschungs­themen zur altägyptischen Literatur werden vorgestellt. Die Vorlesung setzt keine Ägyptisch- oder Hieroglyphenkenntnisse voraus. Gäste willkommen.

    Leistungsnachweis zum Erwerb für ECTS: eine 60minütige Klausur gemeinsam für diese Vorlesung und die Vorlesung "Würzburger ägyptologische Forschung". Für einen Leistungsnachweis sind also beide Vorlesungen zu besuchen.

     

    04-ÄG-GzÄG1-2V Grundzüge der Ägyptologie 2.2: Würzburger ägyptologische Forschungen

    Im Zentrum der Vorlesung stehen Kult und Theologie im Fayum der römischen Kaiserzeit mit dem Schwerpunkt auf dem Soknopaios-Tempel von Dimê. Um seinen Kult zu verstehen wird die reichhaltige Papyrusdokumentation im Kontext der neuesten Grabungsergebnisse vorgestellt und mit den Befunden der anderen Tempel Ägyptens verglichen werden, so dass sich daraus auch ein Bild vom intellektuellen Milieu in der ägyptischen Priesterschaft unter römischer Herrschaft ergibt. Programm der Vorlesungsreihe – und damit gleichfalls Prüfungsstoff für die Klausur – sind ebenso die drei Gastvorträge des Semesters. Sprachkenntnisse des Ägyptischen sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Stoff der einzelnen Sitzungen ist jedoch regelmäßig nachzubereiten. Gäste willkommen.

    Leistungsnachweis zum Erwerb von ECTS:

    • für BA-Studierende: eine 60minütige Klausur gemeinsam über diese Vorlesung und die Vorlesung "Einführung in die ägyptische Schrift-, Sprach- und Literaturgeschichte". Für einen Leistungsnachweis sind also beide Vorlesungen zu besuchen,
    • für Master-Studierende: Die Vorlesung bildet zusammen mit einem Seminar, das alternativ auch als Modul 04-ÄG-KT-2 belegt werden kann, das Modul 04-ÄG-AägK „Altägyptische Kulturgeschichte“. Der Leistungsnachweis wird in diesem Seminar erbracht.

     

    04-ÄG-ÄL 2.2 = 04-ÄG-Dem Demotisch (Mi 12-14 Uhr, Vorstandszimmer)

    In dem Kurs wird eine Einführung in die demotische Sprache und Schrift gegeben. Vorkenntnisse ägyptischer Sprachen sind hilfreich, wenngleich nicht zwingend erforderlich. Unterrichtsgrammatik ist J. J. Johnson, Thus Wrote 'Onchsheshonqy: an Introductory Grammar of Demotic, SAOC 45, 3. Aufl. Chicago 2000 (als pdf erhältlich unter http://oi.uchicago.edu/research/publications/saoc/saoc-45-thus-wrote-onchsheshonqy-introductory-grammar-demotic).

    Am Ende des Semesters steht eine 60minütige Klausur.

     

    04-ÄG-KT-2 Kursive Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten Jahrhunderte n.Chr.= 04-ÄG-ÄLit1.2 Ägyptische Literatur 1.2 + 04-ÄG-GzÄG2-2V = 04-ÄG-AägK

    Die Lektüre der Sobekhymnen des demotischen Papyrus Straßburg 31 setzt Demotischkenntnisse voraus, weil der Text bislang nur als Photo, aber ohne Transliteration, Übersetzung und Kommentar publiziert wurde. Das Seminar bildet zusammen mit der Vorlesung 04-ÄG-GzÄG2-2V für Master-Studierende das Modul 04-ÄG-AägK „Altägyptische Kulturgeschichte“, es sei denn diese Studierende besuchen es als 04-ÄG-KT2, dann steht das Seminar für sich. In jedem Fall wird die Vorlesung wertvolle Hintergrundinformationen zu diesem Seminar bieten.

    Leistungsnachweis: Referat (ca. 45 Min, mit Thesenpapier, 2-3 S.), das zu einer Hausarbeit (ca. 8000 Wörter) ausformuliert wird.

     

    04-ÄL2 = LägT Ägyptische Lektüre  = Lektüre ägyptischer Texte

    Ausgewählte Quellen zur Geschichte des frühen Neuen Reiches werden im hieroglyphischen Original (möglichst in Photographien) gelesen. Die Texte werden über die eLearning-Plattform WueCampus zum Download zur Verfügung gestellt werden (bei Einschreibung in den Kurs über sb@home wird dort ein Link zu WueCampus gegeben). Voraussetzung sind bereits durch erste Lektüreerfahrung vertiefte Mittelägyptisch- und Hieroglyphenkenntnisse.

    Am Ende des Semesters steht eine 60minütige Klausur.

     

    04-ÄG-Kop1 Koptisch 1

    Einführung in das Koptische. Kenntnisse anderer ägyptischer Sprachen sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung. Grundlage des Kurses ist die Einführungsgrammatik Lambdin, Thomas O. 2000. Introduction to Sahidic Coptic. reprinted. Macon, Ga: Mercer University Press. Ein PDF steht auf dem Literaturserver zur Verfügung.

    Am Ende des Semesters steht eine 60minütige Klausur.

     

    Dr. Carola Koch

    Kulturgeschichte Ägyptens 2 (04-ÄG-KÄ2) =Perspektiven altägyptischer Kulturgeschichte (04-ÄG-PaägK)

    Vom 8. bis 11.6. findet im Rahmen dieser Veranstaltung eine Exkursion in den Louvre statt. Die Teilnehmer geben im Seminar einen Überblick über größere Themenkomplexe, die sie vor Ort an ausgesuchten Objekten wieder aufgreifen.

    Pflichtbereich für BA 85, für BA 60 (Alte Welt), für BA 60 (ASPO 2009)

    Wahlpflichtbereich für BA 120/ 75, MA 120, MA 45

     

    Dr. Eva Lange-Athinodorou

    04-ÄG-EÄSS-2T und 04-ÄG-EÄSS-1Ü Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache

    Dieser Kurs ist die Fortsetzung der Einführung in das Mittelägyptische aus dem WS 17/18. Neben der Vervollständigung der Grammatikkenntnisse finden erste Lektüreübungen an altägyptischen Texten statt. Die Teilnahme ist für alle Haupt- und Nebenfachstudenten der Ägyptologie (2. Semester) verpflichtend.

    04-ÄR Ägyptische Religion 1

    In diesem Seminar wird eine Einführung in die altägyptische Religion gegeben, wobei der Schwerpunkt auf der Wissensvermittlung zu den großen Kultorten Ägyptens und den dort beheimateten Götterkreisen liegen wird. Der Leistungsnachweis erfolgt durch ein mindestens 60-minütiges Referat und eine darauf beruhende Hausarbeit.

    04-ÄG HT-2: Hieroglyphische Texte des 1. Jahrtausends v. Chr. und der ersten Jahrhunderte nach Christus

    Die Quellengattung der königlichen Texte aus der Zeit der libyschen Herrschaft bildet die Grundlage dieses Lektürekurses. Leistungsnachweis durch 60-minütige Klausur.

     

    Eva Kurz M.A.

    04-ÄG-MUS Museumspraxis

    Im Rahmen der Lehrveranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, wie sich der altägyptische Bestattungsbrauch von der prädynastischen Zeit bis in griechisch-römische Zeit verändert hat aber auch in welcher Form eine Kontinuität in den Praktiken zu erkennen ist. Basis hierfür sind die Objekte der ägyptischen Sammlung im Martin von Wagner-Museum.

    Darüber hinaus soll untersucht werden, wie Objekte aus Grabkontexten im musealen Bereich interpretiert und präsentiert werden.

    Zur Leistungsüberprüfung dienen ein Referat und ein schriftlich ausgearbeitetes Handout zum Referat.

     


    Wintersemester 2017/18

    Prof. Dr. Martin Andreas Stadler

    04-ÄG-GzÄG 1-1V Grundzüge der Ägyptologie 1.2: Einführung in die altägyptische Geschichte

    Diese Vorlesung hat den Stand der Forschung, das ägyptische Geschichtsbild, Königsideologie und Ma’at, die Problematik ägyptischer Quellen und die Bedeutung der Quellenkritik, die Epochengliederung der ägyptischen Geschichte sowie die wichtigsten Ereignisse der ägyptischen Geschichte zum Inhalt. Die Teilnahme an der Veranstaltung steht auch ohne Ägyptischkenntnisse offen. Am Ende der Vorlesung werden die regelmäßig aufzubereitenden Inhalte jeder Sitzung gemeinsam mit denjenigen der Vorlesung Grundzüge der Ägyptologie 1.2 in einer Klausur abgefragt. Für einen Leistungsnachweis sind also beide Vorlesungen zu besuchen. Die Powerpointpräsentationen der Vorlesungen stehen auf der eLearning-Plattform WueCampus zur Verfügung. Bei Anmeldung zum Modul im Campusmanagementsystem sb@home, zukünftig HISinOne, finden Sie dort einen direkten Link zu dem Kurs in WueCampus.

    Gäste willkommen.

     

    04-ÄG-GzÄG1-2V Grundzüge der Ägyptologie 1.2: Einführung in die Topographie des Alten Ägypten

    In geographisch gereihter Abfolge bietet die Vorlesung einen konzisen Überblick über eine Auswahl antiker Siedlungen und archäologischer Stätten von Elephantine bis in das Delta. Sprachkenntnisse des Ägyptischen sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Stoff der einzelnen Sitzungen ist jedoch regelmäßig nachzubereiten und wird am Ende der Veranstaltung gemeinsam mit den Inhalten der Vorlesung Grundzüge der Ägyptologie 1.1 in einer Klausur abgeprüft. Für einen Leistungsnachweis sind also beide Vorlesungen zu besuchen. Die Powerpointpräsentationen der Vorlesungen stehen auf der eLearning-Plattform WueCampus zur Verfügung. Bei Anmeldung zum Modul im Campusmanagementsystem sb@home, zukünftig HISinOne, finden Sie dort einen direkten Link zu dem Kurs in WueCampus.

    Gäste willkommen.

     

    04-ÄG-KoptL Koptische Lektüre

    Der Kurs setzt Koptisch-Kenntnisse voraus, wie sie in den zwei Kursen Koptisch 1 und 2 vermittelt werden, da in diesem Kurs koptische Originaltexte gelesen werden. In diesem Semester werden es ausgewählte Passagen des Apopkryphon des Jeremias (K.-H. Kuhn, A Coptic Jeremiah Apocryphon, in: Le Muséon 83 [1976], 291-350) sein, das in einem fayumisch beeinflussten Sahidisch geschrieben ist und sich heute in New York befindet.

     

    04-ÄG-MaegL = 04-ÄG-ÄL1-1 Mittelägyptische Lektüre

    Anhand der Lektüre ägyptischer Originalquellen sollen die in den Kursen 04-EäSS 1 und 2 erworbenen Kenntnisse vertieft, eingeübt und erweitert werden. Die beiden genannten Kurse sind daher Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Lektürekurs.

     

    04-ÄG-KT 1 Kursive Texte 1

    Der Kurs richtet sich an Master-Studierende und setzt folglich gute Ägyptisch-Kenntnisse voraus. Der Anfang des Seminars wird vom SCIAS-Fellow Ivan Guermeur aus Montpellier gestaltet, der uns Einblicke in die Arbeit mit hieratischen Papyri aus den Grabungen in Tebtynis gibt. Danach werden wir den Papyrus Salt 825 im hieratischen Original gelesen. Die Photos dazu, die die Grundlage der Lektüre bilden werden, werden auf der eLearning-Plattform WueCampus zur Verfügung stehen. Bei Anmeldung zum Modul im Campusmanagementsystem sb@home, zukünftig HISinOne, finden Sie dort einen direkten Link zu dem Kurs in WueCampus.

     

    Prof. Dr. Günter Vittmann

    04-ÄG-DemL Demotisch II / kursive Texte des 1. Jtsds. v.Chr.

    Vertiefung der bereits erworbenen Kenntnisse in demotischer Schrift und Sprache anhand ausgewählter Passagen aus dokumentarischen und literarischen Texten. Grundkenntnisse des Neuägyptischen und/oder Koptischen sind sehr erwünscht; dem Sprachvergleich in beiden Richtungen wird ständige Beachtung zu schenken sein.

     

    Dr. Carola Koch

    04-ÄG-KÄ 1 Kulturgeschichte Ägyptens 1 = PaägK Perspektiven altägyptischer Kulturgeschichte

    Diese Veranstaltung bietet eine Einführung in das wissenschaftliche ägyptologische Arbeiten. In Einzelschritten erschließen sich die Teilnehmer unterschiedliche Einzelthemen.  Dabei ist nicht das „Was“ sondern vielmehr das „Wie“ der rote Faden dieser Pflichtveranstaltung für BA-Studenten im ersten bzw. dritten Semester (auch Wahlpflichtveranstaltung im Master).

    04-ÄG-ÄL 3-2 = 04-ÄG-Kop2  Koptisch 2

    Wir lesen einfache koptische Texte und beginnen mit den Apophtegmata patrum (Auswahl Till).

     

    Eva Kurz, M.A.

    04-ÄG-MUS Museumspraxis

    Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen neue Saaltexte für die Präsentation der ägyptischen Sammlung im Martin von Wagner-Museum erarbeitet und realisiert werden. Die Studierenden erschließen sich eigenständig Themenbereiche auf Basis der ausgestellten Objekte. Hierzu recherchieren sie in einem nächsten Schritt Inhalte und verfassen besucherfreundliche Informationstexte. Dabei handelt es sich um folgende Textebenen: Besucherhandreichungen und Wandtexte.

    04-ÄG-Prak Praktische Übung an den Aegyptiaca des Martin von Wagner-Museums

    Diese Übung findet als Blockveranstaltung in der zweiten Februarhälfte statt. Der Inhalt sowie die genauen Termine werden noch bekanntgegeben.

     

    Dr. Eva Lange

    04-ÄG-EÄSS-1T/04-ÄG-EÄSS-1Ü Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 1

    In diesem Kurs findet die Einführung in das altägyptische Hieroglyphenschriftsystem und die Klassische Sprachstufe des Ägyptischen, das Mittelägyptische, statt. Dieser Kurs bildet die grundlegende Basis für das Erlernen aller anderen altägyptischen Sprachstufen und Schriften. Die Teilnahme ist für alle Erstsemester mit Ägyptologie im Haupt- oder Nebenfach verpflichtend.

    04-ÄG-HT-1S1 Hieroglyphische Texte des ersten Jahrtausends v. Chr. und der ersten Jahrhunderte nach Christus (Mi 12-14 Uhr)

    In diesem Seminar werden privat-biographische sowie königliche Texte aus der 26. Dynastie gelesen, die wesentliche Aufschlüsse über die historischen Ereignisse und die politischen Transformationen dieser auf die Zeit der Kuschiten folgenden Epoche der Spätzeit geben. Zu den ausgewählten Texten gehören u.a. die sogenannte Adoptionsstele der Nitokris und die Elephantinestele des Amasis.

    04-ÄG-Hier Hieratisch

    Diese Veranstaltung bietet eine grundlegende Einführung in das Hieratische anhand der Lektüre ausgewählter literarischer und administrativer Texte verschiedener Gattungen des Mittleren und Neuen Reiches Grundkenntnisse des Mittelägyptischen sind hierfür Voraussetzung.

    ÄG 04-ÄG-KK Kulturgeschichtliches Kolloquium

    Im Rahmen dieses Kolloquiums werden Fragestellungen aus allen Forschungsbereichen der Ägyptologie diskutiert. Die weitgefächerten Themen ergeben sich einerseits aus den gegenwärtig angestrebten Abschlussarbeiten an unserem Lehrstuhl (BA, MA), d.h., die Studierenden, die einen Abschluss  anstreben, sprechen über ihre Recherchen für ihre Abschlussarbeit, so  dass ihnen im Rahmen des Kolloquiums Anregungen für ihre Qualifikationsarbeiten gegeben werden können.  Andererseits stellen hier auch die Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter des Lehrstuhls wie auch auswärtige Ägyptologen ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Studierende jüngerer Semester werden ausdrücklich ermutigt, an diesen  „Werkstattgesprächen“ teilzunehmen, um daraus für ihren eigenen weiteren Weg zu lernen.

    Grabungspraktikum

    Für Studierende der Ägyptologie besteht die Möglichkeit, am Tell Basta-Project teilzunehmen, einem deutsch-ägyptischen interdisziplinären Grabungsprojekt, das seit 2013 an der JMU Würzburg angesiedelt ist,  und die im östlichen Nildelta gelegene antike Stadt Bubastis (Tell Basta) erforscht. Der Besiedlungszeitraum dieser Stadt umfasst mehrere Jahrtausende, von prädynastischer Zeit bis zum Ende der Kultur des Alten Ägypten. Für die Teilnahme sind Bewerbungen, die einen tabellarischen Lebenslauf sowie eine Darstellung Ihres bisherigen Studienverlaufs und eine kurze Darlegung Ihrer besonderen Motivation zur Teilnahme enthalten sollten, Voraussetzung. Bewerbungen für das Jahr 2018 sollten bis zum 15.09.2017 im Sekretariat des Lehrstuhls für Ägyptologie in ausgedruckter Form abgegeben werden.

    Sommersemester 2017

    Prof. Dr. Martin A. Stadler

    04-ÄG-EÄSS-2 T/Ü Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 2 (Di 10-11 Uhr/Do 8-10 Uhr, HS I)

    Das Modul ist grundlegend für das gesamte Studium der Ägyptologie, die Beherrschung seiner Inhalte unerlässliche Voraussetzung für einen erfolgreichen Studienverlauf. In der Übung werden die Verbalformen im Detail (v.a. verschiedene Aspekte der Suffixkonjugation) vertieft behandelt, um schließlich erste Lektüreerfahrung mit leichteren ägyptischen Texten zu sammeln. Im Tutorium besprechen wir die in der Übung gestellten Hausaufgaben und festigen die in der Übung vermittelten Kenntnisse. Die Teilnahme an beiden Kursen ist für alle Erstsemester mit Ägyptologie im Haupt- oder Nebenfach verpflichtend. Beide Kurse werden in einer Klausur am Semesterende geprüft.

    04-ÄG-GzÄG 1-1V Grundzüge der Ägyptologie 2.1: Einführung in die ägyptische Schrift-, Sprach- und Literaturgeschichte (Di 17-18 Uhr, HS I)

    Die Vorlesung beinhaltet einen Überblick über die Prinzipien der ägyptischen Schrift sowie die ägyptische Schriftgeschichte mit einer Vorstellung der wichtigsten Schriftarten (Hieroglyphen, Hieratisch und Demotisch) und ihrer Paläographie. Die wichtigsten Textgattungen, Themen und Forschungs­themen zur altägyptischen Literatur werden vorgestellt. Die Vorlesung setzt keine Ägyptisch- oder Hieroglyphenkenntnisse voraus. Sie wird gemeinsam mit der Vorlesung "Würzburger ägyptologische Forschung" in Form einer 60minütigen Klausur geprüft. Gäste willkommen.

    04-ÄG-GzÄG1-2V Grundzüge der Ägyptologie 2.2: Würzburger ägyptologische Forschungen (Di 18-19 Uhr, Toscanasaal)

    Im Zentrum der Vorlesung stehen Kult und Theologie im Fayum der römischen Kaiserzeit mit dem Schwerpunkt auf dem Soknopaios-Tempel von Dimê. Um seinen Kult zu verstehen wird die reichhaltige Papyrusdokumentation im Kontext der neuesten Grabungsergebnisse vorgestellt und mit den Befunden der anderen Tempel Ägyptens verglichen werden, so dass sich daraus auch ein Bild vom intellektuellen Milieu in der ägyptischen Priesterschaft unter römischer Herrschaft ergibt. Programm der Vorlesungsreihe – und damit gleichfalls Prüfungsstoff für die Klausur – sind ebenso die drei Gastvorträge des Semesters. Sprachkenntnisse des Ägyptischen sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Der Stoff der einzelnen Sitzungen ist jedoch regelmäßig nachzubereiten und wird am Ende der Veranstaltung gemeinsam mit den Inhalten der Vorlesung Einführung in die ägyptische Schrift-, Sprach- und Literaturgeschichte in einer Klausur abgeprüft. Für einen Leistungsnachweis sind also beide Vorlesungen zu besuchen. Gäste willkommen.

    04-ÄG-ÄL 2.2 = 04-ÄG-Dem Demotisch (Mi 12-14 Uhr, Vorstandszimmer)

    In dem Kurs wird eine Einführung in die demotische Sprache und Schrift gegeben. Vorkenntnisse ägyptischer Sprachen sind hilfreich, wenngleich nicht zwingend erforderlich. Am Ende des Semesters steht eine 60minütige Klausur. Referenzgrammatik ist J. J. Johnson, Thus Wrote 'Onchsheshonqy: an Introductory Grammar of Demotic, SAOC 45, 3. Aufl. Chicago 2000 (als pdf erhältlich unter http://oi.uchicago.edu/research/publications/saoc/saoc-45-thus-wrote-onchsheshonqy-introductory-grammar-demotic).

    04-ÄG-KT-2 Kursive Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten Jahrhunderte n. Chr. (Mi 8-10 Uhr, Vorstandszimmer)

    Wir werden eine unpublizierte hieroglyphisch-demotische Totenstele entziffern und uns davon ausgehend mit den ägyptischen Totentexten der ptolemäisch-römischen Zeit auseinandersetzen. Die Lektüre von M. Smith, Traversing Eternity (Oxford 2009), zur Vorbereitung wird hilfreich und nützlich sein. Weitere Publikationen werden in der ersten Sitzung am 2. Mai 2017 vorgestellt werden. Voraussetzung zur Kursteilnahme sind fortgeschrittene Mittelägyptisch- und Demotisch-Kenntnisse.

     

    Dr. Carola Koch

    ÄR 1 Ägyptische Religion 1: Altägyptische Jenseitsvorstellungen (Mo 10-12 Uhr, HS II)

    Das Seminar gibt einen Überblick über die wichtigsten Hilfsmittel, die dem Ägypter für seine Reise in den schönen Westen zur Verfügung standen (Jenseitsliteratur, Grabarchitektur und –bildprogramm) und vollzieht die Änderungen hinsichtlich der Vorstellungen von „Wegen ins Jenseits“ nach, die sich naturgemäß über einen derartig langen Zeitraum ergaben.

    ÄR 1 ist eine Pflichtveranstaltung für den BA 120 und 75 (ASPO 2015), für alle anderen Studierende (ASPO 2009 und BA 60 ASPO 2015) eine Wahlpflichtveranstaltung.

    ÄL 1.2 Ägyptische Lektüre 1.2 (BA ASPO 2009) = ÄL 2 Ägyptische Lektüre 2 (BA ASPO 2015) = LägT Lektüre ägyptischer Texte (MA ASPO 2015) (Mo 14-16 Uhr, Raum 1.43)

    Dieser Kurs ist eine Pflichtveranstaltung für BA Studierende im 4. Semester (Weiterführung von ÄL 1.1 (ASPO 2009) bzw. MaegL (ASPO 2015)) und eine Wahlpflichtveranstaltung im Master. Wir werden pEbers 99, 1-100,14 (Sethe, Lesestücke 58-60) zu Ende lesen und anschließend mit der Lektüre der Hekanacht-Papyri fortfahren.

    Kop1 Koptisch 1 (Fr 14-16 Uhr, HS I)

    Die Einführung in die Koptische Sprache und Schrift ist eine Pflichtveranstaltung für BA 120 und BA 75 (ASPO 2015). Der Kurs kann für Studierende nach ASPO 2009 sowohl als ÄL 2 (Pflicht) als auch als ÄL 3 (Wahlpflicht) verbucht werden. Grundkenntnisse des Mittelägyptischen sind erwünscht. Eine Teilnahme kann aber bereits im 2. Semester erfolgen.

    Dr. Eva Lange

    04-ÄG-HT-2 Hieroglyphische Texte des ersten Jahrtausends v. Chr. und der ersten Jahrhunderte nach Christus (Do 14-16 Uhr, HS I)

    Das Seminar wird an die schon im letzten Semester begonnene Lektüre königlich-historischer Texte aus der Zeit der 25. Dynastie in Ägypten anknüpfen, nun aber auch vermehrt nichtkönigliche Textzeugen hinzuziehen. Ziel ist es, die schriftlichen Quellen, auf denen die Rekonstruktion der historischen Grundzüge dieser Zeit basiert, durch eigene Bearbeitung zu erschließen.

    04-ÄG-KDÄ 2 Kunstgeschichte und Denkmälerkunde Ägyptens 2 (Fr 10-12 Uhr, TOSCANASAAL)

    Das Seminar wird die königliche Plastik des Neuen Reiches behandeln. Ziel ist es, einen Überblick über den bekannten und umfangreichen Denkmälerbestand zu gewinnen, aber auch, grundlegende Methoden zur Beschreibung und weitergehenden Analyse dieser Denkmälergattung zu erlernen. Ein weiterer wichtiger Aspekt wird zudem der Versuch einer jeweiligen Rekontextualisierung der Objekte sein. Im Rahmen dieses Seminars ist ebenfalls eine Exkursion zur Ausstellung "Ramses - Göttlicher Herrscher am Nil" in das Badische Landesmuseum Karlsruhe am 03.06.2017 eingebunden.

    Elisabeth Greifenstein M.A. (Externe Veranstaltung)

    Objekte in Szene setzen (Mi 14-16 Uhr, Martin von Wagner-Museum)

    In dieser Übung blicken wir gemeinsam in das Depot der Antikenabteilung des Martin von Wagner-Museums der Universität und setzen Objekte in Szene, die den Museumsbesuchern bisher verborgen blieben. Hierbei soll der Gegenstand nicht für sich alleine sprechen, sondern auf mehreren Ebenen in seinen Kontext gestellt werden, z.B. Provenienz, Fundsituation, Gebrauch, Chronologie oder Wertigkeit. Eine zunächst eng wirkende Vitrine soll ganzheitlich bespielt werden und somit maximalen Raum bieten, um ihren Inhalt multidimensional erfahrbar werden zu lassen.

    Bevor wir uns an die eigene Umsetzung wagen, werden wir methodische Grundlagen schaffen und uns Inspiration über Exkursionen einholen. Dieser Kurs ist zunächst für unsere ägyptischen Gaststudierende konzipiert, indem zu Beginn die deutsche Museumsszene allgemein und wissenschaftliches Arbeiten im Besonderen thematisiert werden. Doch auch Würzburger Studierende sind herzlich willkommen, deren Semesterstart in dieser Übung durch vorherige Absprache individuell strukturiert werden kann.

    Dies sind nur einige Fragen, die in diesem Seminar im Fokus stehen werden. Eine Einführung in die Thematik, die Klärung von Grundbegriffen, historischen Kontexten, Ansätzen, Theorien und aktuellen Diskussionen sowie die kritische Auseinandersetzung mit alten kolonialen, ja mitunter sogar aktuellen neokolonialen Denkmustern sollen sowohl einen Überblick als auch einen Ausblick über diesen Komplex verschaffen.

    Im Pflichtbereich für den MA "Museumswissenschaft" oder "Museum und alte Kulturen" nur für ägyptische Gaststudierende belegbar. Im Wahlpflichtbereich aber auch für reguläre Studierende der genannten Studiengänge wählbar.

    In dieser Lvst. wird außerdem eine Exkursion nach Chemnitz, Herne u.a. durchgeführt, die auch für andere MA-Studierende geöffnet wird.

    Teil der Veranstaltung ist eine dreitägige Exkursion nach München, Chemnitz und Halle.

    Eva Kurz M.A. (Externe Veranstaltung)

    Aegyptiaca im Martin-von-Wagner Museum: Vermitteln mit digitalen Medien (Di 8-10 Uhr, Martin von Wagner-Museum)

    Digitale Medien gehören schon längst in den privaten und öffentlichen Alltag und in vielen Museen sind sie Teil der Kulturvermittlung. Der Einsatz von Medienstationen, Websites, Apps, Gaming oder sozialen Medien im Museum – um nur einige Beispiele zu nennen – dient im Idealfall zum besseren Verständnis der ausgestellten Kulturgüter und Kunstwerke. Dennoch birgt er auch Risiken, Probleme und Herausforderungen, die wohl durchdacht und gelöst werden sollten.

    Im Martin von Wagner Museum wurden bisher wenig digitale Medien zur Vermittlung für Besucher angeboten. Zur Verfügung stehen bereits mehrere Tablets, die mit Content befüllt werden können. Am Beispiel der ägyptischen Sammlung sollen nun im Rahmen der Lehrveranstaltung ein Konzept und Inhalte entwickelt werden, die zur medialen Vermittlung mithilfe der Tablets eingesetzt werden können.



     

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Ägyptologie
    Residenzplatz 2, Tor A
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82818
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Residenzplatz 2