Institut für Altertumswissenschaften

Lehrstuhl für Ägyptologie

Ägyptische Mumienmasken (Antikensammlung des Martin von Wagner Museums Würzburg; Photo: Öhrlein)

Residenzplatz 2, Tor A, 97070 Würzburg

Tel.: +49-(0)931/31 - 8 28 18 Fax: +49-(0)931/31-8 24 42, l-aegyptologie@uni-wuerzburg.de


Die Ägyptologie beschäftigt sich mit der gesamten Bandbreite der materiellen und geistigen Hinterlassenschaften, die uns von den Alten Ägyptern seit den ersten archäologischen Relikten menschlicher Anwesenheit im Niltal (ab dem 8. Jahrtausend v. Chr.) bis etwa 500 n. Chr. erhalten sind. Die Ägyptologie verbindet unter den altertumswissenschaftlichen Fächern auf einzigartige Weise die philologische und die archäologische Erforschung einer uralten Kultur, wenngleich die Kenntnis der altägyptischen Schriften und Sprachen die Ägyptologin/den Ägyptologen von einem normalen Archäologen unterscheidet.

Das Fach wird an der Universität Würzburg vom Lehrstuhl für Ägyptologie vertreten. Er ist im Südflügel der Würzburger Residenz untergebracht. Dort finden Forschung, Lehre und Studium statt. Würzburg ist die einzige Universität in Bayern, an der Sie Ägyptologie in einem akkreditierten Studiengang studieren können. Wir bieten Ihnen die gesamte Bandbreite ägyptologischer Betätigung, sowohl die intensive Auseinandersetzung mit Texten Altägyptens als auch die grabungsarchäologische Feldarbeit.

Aktuelles

Stipendien für ein Semester in Kairo - Bewerbung bis 15. Juli 2016

Im Rahmen des DAAD-Projekts Kulturgut bewahren, Bewusstsein bilden, Breitenwirkung entfalten der Fächer Ägyptologie und Museologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) stehen fünf Stipendien zur Verfügung, um ein Semester an der Helwan University in Kairo zu verbringen. Voraussetzung ist die Immatrikulation im MA-Studiengang Opens internal link in current window"Museum und alte Kulturen" oder im MA-Studiengang Opens internal link in current windowÄgyptologie (120 ECTS) an der JMU. Mehr Informationen finden Sie Opens external link in new windowhier...

 

 

Festschrift Sapientia Felicitas für Günter Vittmann

Mit einem Festvortrag von Frau Prof. Julia Budka (München) und einem Empfang in den Räumen des Lehrstuhls für Ägyptologie wurde am 2. Mai 2016 die von Sandra Lippert (Montpellier), Maren Schentuleit (Heidelberg) und Martin Stadler (Würzburg) herausgegebene Festschrift Sapientia Felicitas zu Ehren von Günter Vittmann präsentiert und dem Geehrten offiziell überreicht. Auf gut 550 Seiten ehren ihn seine Kollegen, Schüler und Freunde mit dreißig Aufsätzen, die die zentralen Forschungsthemen des Jubilars aufgreifen. Opens internal link in current windowLesen Sie hier mehr...

 

 

 

 

Das neue Vortragsprogramm ist da

 

Das Sommersemester bietet wieder ein breitgefächertes Angebot an Vorträgen. Diese sind nicht nur Teil des Curriculums, sondern auch für interessierte Laien verständlich. Opens internal link in current windowMehr...

 

 

Vorbesprechung für das Sommersemester 2016

 

Die Vorbesprechung findet am 13.April 2016 um 10 Uhr Lehrstuhl für Ägyptologie statt.

Mehr hier...

 

 

 

Grabungspraktikum in Tell Basta

Für Studierende aller altertumswissenschaftlichen Fächer an der JMU Würzburg besteht die Möglichkeit, an den aktuellen Grabungen in Tell Basta teilzunehmen. Mehr...